Zum Hauptinhalt springen

Die besten Schreibtischlampen im Test und Vergleich: Ergonomisches Licht für das Büro

Eine angestrengter Blick auf das Papier oder den Bildschirm? Das sollte nicht sein. Um motiviert und produktiv zu arbeiten, darf weder im Homeoffice, noch im Büro eine gute Schreibtischleuchte fehlen. Oft ist das Licht dieser Lampen wesentlich angenehmer und entspannter für die Augen. Hier stellen wir unsere Favoriten vor, die sich ideal für die Schreibtischarbeit eignen und verschiedene Vorteile mit sich bringen. In unserem FAQ sowie der Kaufberatung beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um die perfekte Schreibtischleuchte.

Bestenliste: Unser Schreibtischlampen Vergleich

Arcchio Libia LED-Schreibtischleuchte Arcchio Liak LED-Tischlampe 6.000K dyson SOLARCYCLE MORPH™ IKEA Nävlinge Xiaomi Mi Smart LED Desk Lamp 1S IKEA Nymåne
Arcchio Libia LED-Schreibtischleuchte
Testbericht
Arcchio Liak LED-Tischlampe 6.000K
dyson SOLARCYCLE MORPH™
IKEA Nävlinge
Xiaomi Mi Smart LED Desk Lamp 1S
IKEA Nymåne
Unsere Bewertung
Buerotest-Siegel-Arcchio-Libia-07-2022
MaterialKunststoff, StahlKunststoff, StahlAluminium, Kupfer, Kunststoff, StahlStahl, KunststoffMetallStahl, Aluminium
Lichtfarbe3000-6000 Kelvintageslicht, 6000 Kelvin1800-3400 Kelvinwarmweiß, 2700 Kelvin2.600 - 5.000 Kelvink.A.
LeuchtmittelLED LEDLEDLEDLEDnicht inklusive
DimmerTouchdimmerTouchdimmerTouchdimmer-Drehschalternein
Lichtstrom430 Lumen550 Lumen850 Lumen220 Lumen520 Lumenk.A.
Anschlussspannung230 Volt230 Volt100-240 Voltk.A.220 Voltk.A.
Fußgröße18 x 17,5 cm17,1 x 17,9 cmØ 20 cmØ 12 cmØ 15 cmØ 21 cm
Energieverbrauch9 Watt7 Watt11,2 Wattk.A.9 Wattk.A.
ca. 79 € *
Zum Shop
ca. 89 € *
Zum Shop
ca. 549 € *
Zum Shop
ca. 17 € *
Zum Shop
ca. 40 € *
Zum Shop
ca. 79 € *
Zum Shop

Auswahlkriterien: Danach haben wir die Modelle ausgewählt

Für unseren Vergleich der besten Schreibtischlampen haben bei unserem Vergleichsverfahren wir auf verschiedene Eigenschaften und Merkmale geachtet. Nach diesen haben wir die Modelle ausgewählt. Zudem haben wir bei der Auswahl verschiedene Preisklassen berücksichtigt.

Für die Bewertung von Schreibtischlampen sind vor allem die ergonomischen Eigenschaften entscheidend: Je individueller sich die Lampe an den Arbeitsplatz und die persönlichen Bedürfnisse anpassen lässt, desto besser. Deshalb ist es von Vorteil, wenn die Lampe beweglich ist und keinen starren Arm besitzt. So können sowohl der Einstrahlwinkel, als auch die Lichtintensität angepasst werden.

Darüber hinaus sind die Lichtfarbe (Kelvin) und der Lichtstrom (Lumen) entscheidend. Die Farbe des Lichts sollte im Idealfall natürlich sein und der Lichtstrom an die jeweilige Arbeitsaufgabe anpassbar sein.

Der Komfort der Leuchte und des Lichts zeigt sich vor allem bei längerer Nutzung zum Lesen, Schreiben oder der Arbeit am Computer: Blendet die Lampe oder streut sich das Licht angenehm?

In den Punkten Verarbeitung und Haltbarkeit die Schreibtischlampen auf die materiellen Eigenschaften geachtet. Hier geht es vor allem um das Preis-Leistungs-Verhältnis: Entspricht der Preis dem ersten Eindruck von der Qualität der Schreibtischlampe? Natürlich sollte sie nicht flackern und idealerweise eine lange Lebensdauer haben. Auch die Robustheit der Schreibtischlampen spielt hier eine Rolle – steht die Schreibtischlampe sicher und fest auf dem Schreibtisch oder wackelt sie?

Bezüglich der Handhabung haben wir darauf geachtet, welche zusätzlichen Features die Lampe mitbringt (z.B. Dimmer, einstellbare Farben vom Licht, Timer, etc.) und ob diese einfach und intuitiv zu bedienen sind. Die generelle Form, die Kabellänge und die Gestaltung von Schaltern und Knöpfen sind ebenfalls entscheidend für die Handhabung. Zudem schauen wir auf die Anschlüsse, beispielsweise ob ein USB Anschluss vorhanden ist, oder nicht.

Schreibtischlampe Vergleich: Unsere Favoriten

Die beste LED-Schreibtischlampe: Unser Schreibtischlampe-Testsieger

Buerotest-Siegel-Arcchio-Libia-07-2022
Arcchio Libia LED-Schreibtischleuchte
Arcchio Libia LED-Schreibtischleuchte
Testbericht
3000-6000 K
Lichtfarbe
430 lm
Lichtstrom
9 W
Energieverbrauch
ca. 79 € *
Zum Shop

Mit zahlreichen Funktionen und einem relativ geringen Energieverbrauch ist das Modell Libia von Arcchio für uns die beste LED-Schreibtischlampe im Schreibtischlampe Test. Vor allem das Preis-Leistungsverhältnis stimmt: Für rund 80 Euro bietet die Leuchte ein Touch-Bedienfeld mit fünf Dimmstufen und vier Lichtmodi für verschiedene Farbtemperaturen (bis hin zu tageslicht), kabelloses Aufladen, einen USB-Anschluss und einen Timer. Dementsprechend ist die Lampe auch unser Preis-Leistungs-Sieger.

Außerdem kann die Schreibtischlampe praktisch zusammengeklappt werden. Leuchtkopf und Leuchtarm der Schreibtischlampe ließen sich in unseren Tests unkompliziert neigen und drehen. In höheren Preisklassen findet man bei einer Schreibtischlampe kaum mehr ergonomische und technische Features. Wer allerdings eine etwas hochwertigere Verarbeitung, eine stufenlose Dimmung und gegebenenfalls noch smarte Einstellungen und Technik bevorzugt, muss mehr investieren.

LED schont die Augen

Auf dem Schreibtisch reicht eine gute Schreibtischlampe vollkommen aus. LED-Schreibtischlampen und LED-Leuchten allgemein haben sich als sehr augenschonend und energiesparsam bewiesen. Denn sie flimmern nicht und kommen Tageslicht am nächsten. Als Tageslichtlampe eignet sich auch eine Stehlampe in der nähe des Schreibtisches. Bei einem fensterlosen Raum empfehlen wir immer mal wieder einen Schritt vor die Tür zu machen oder auch in einen Raum mit Fenster zu gehen und sich ein paar Minuten am Fenster aufzuhalten, um Licht und Sonne zu tanken. Mehr zu diesem Thema kannst du unten in unserem Ratgeber zur ergonomischen Beleuchtung und Schreibtischlampen im Büro nachlesen.

Die beste Tageslicht Schreibtischlampe

Arcchio Liak LED-Tischlampe 6.000K
Arcchio Liak LED-Tischlampe 6.000K
tageslicht, 6000 K
Lichtfarbe
550 lm
Lichtstrom
7 W
Energieverbrauch
ca. 89 € *
Zum Shop

Wer nach einer Schreibtischlampe mit konzentrationsförderndem Tageslicht sucht, ist mit der Liak LED-Tischlampe von Arcchio gut beraten. Das Licht der Schreibtischlampe strahlt in einer Farbe von 6000 Kelvin (tageslicht) und kann in fünf Stufen von 100 auf 10 Prozent Helligkeit gedimmt werden. Zudem verfügt die schlanke Schreibtischlampe über eine Touch-Bedienfläche mit einer Timer-Funktion.

Der Leuchtarm der Liak Tischlampe lässt sich neigen und drehen. Der Leuchtkopf ist einklappbar. Darüber hinaus punktet die Schreibtischlampe mit einem relativ geringen Energieverbrauch von rund 7 Watt. Nur eine Ladeoption für technische Geräte, wie das Smartphone, fehlt uns für den Preis, ist aber natürlich nicht zwingend notwendig.

Die beste smarte Schreibtischlampe

dyson SOLARCYCLE MORPH™
dyson SOLARCYCLE MORPH™
1800-3400 K
Lichtfarbe
850 lm
Lichtstrom
11,2 W
Energieverbrauch
ca. 549 € *
Zum Shop

Das Modell SOLARCYCLE MORPH der Marke dyson wurde mit dem Ziel entwickelt, das richtige Licht zur richtigen Tageszeit zu bieten und sich so individuellen Bedürfnissen anzupassen. Dies geschieht über die dazugehörige Smartphone-App und eine Bluetooth-Verbindung. Mit einem Spielraum von 2700 bis 6500 Kelvin deckt das Modell einen breites Farbspektrum von Warmweiß bis Tageslichtweiß ab.

Uns überzeugen die smarte Handhabung, die hochwertige Verarbeitung und der integrierte Bewegungssensor der Lampe, durch den das Licht immer angeschaltet wird, wenn jemand in der Nähe ist. Durch eine spezielle Kühlungstechnologie verspricht dyson, dass Helligkeit und Lichtqualität für mehrere Jahrzehnte erhalten bleiben und die LEDs nicht an Qualität verlieren.

Zudem bietet das Modell einen USB-Anschluss, aber leider ist die Schreibtischlampe – trotz des hohen Preises – nicht WLAN-fähig und kann deshalb nicht über Heim-Internetnetzwerke betrieben werden.

FAQ: Schreibtischlampen

Welche Helligkeit am Schreibtisch ideal ist, hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab. Für die Bildschirmarbeit wird zum Beispiel weniger Licht gebraucht, als für das Zeichen oder Schreiben auf Papier. Als allgemeiner Richtwert für eine Schreibtischlampe lassen sich 600 bis 720 Lumen (Lichtstrom) festhalten.

Wichtig ist, dass die Schreibtischleuchte so positioniert wird, dass sie nicht blendet oder man direkt hineinschaut. Sie sollte außerdem nicht die einzige Lichtquelle im Arbeitszimmer sein und mit einer Deckenleuchte kombiniert werden. 

Zusammengefasst erkennst du eine gute Schreibtischlampe an folgenden Eigenschaften: LEDs als Lichtquelle, ein naturnahes und eher weißes Licht durch eine Kelvinzahl zwischen 5000 und 6000 sowie eine anpassbare Helligkeit durch eine Dimmfunktion.

Darüber hinaus sind ein verstellbarer Leuchtarm und Leuchtkopf von Vorteil, um das Licht am Arbeitsplatz flexibel ausrichten zu können. Mehr dazu kannst du unten zum Thema ergonomische Beleuchtung nachlesen.

Ergonomische Beleuchtung: Diese Eigenschaften hat die ideale Schreibtischlampe

Schreibtischlampe ist nicht gleich Schreibtischlampe, daher solltest du dir die Modelle – von modern und schlicht bis zu Vintage Schreibtischlampen und Retro Schreibtischlampen – ganz genau anschauen. Auch in diesem Produktsegment gibt es schwarze Schafe! Damit so eins nicht demnächst auf deinem Schreibtisch steht, findest du wir hier die wichtigsten Mindestanforderungen an eine Schreibtischlampe.

Insbesondere zur dunklen Jahreszeit Winter oder in dunklen Räumen, spielt das richtige Licht eine wichtige Rolle. Ist das natürliche Licht oder das deiner Schreibtischlampe zu dunkel oder zu hell, müssen sich die Augen zu sehr anstrengen. Beim Arbeiten sollte man dementsprechend nicht auf eine gute Schreibtischlampe verzichten, die sich durch folgende Eigenschaften auszeichnet:

1. Die passende Lichtfarbe in Kelvin

Die optimale Farbtemperatur einer Schreibtischleuchte – © buerotest.de

Die Lichtfarbe wird in Kelvin gemessen und ist einer der wichtigsten Faktoren. Achte darauf, dass die Schreibtischlampe möglichst LEDs als Lichtquelle nutzt. Diese sind besonders hell und können Tageslicht am besten imitieren. Besonders hohe Kelvin-Zahlen sind meist ein Zeichen dafür, dass das Licht naturnah und eher weiß ist (ca. zwischen 5000 und 6000 Kelvin). Darunter entfernt sich das Licht immer mehr davon.

Haben deine Räumlichkeiten jedoch genügend Fenster oder zumindest eins, sollte das Licht im Raum insgesamt etwas wärmer sein (dass heißt, die Kelvinzahl der Leuchtmittel sollte etwas niedriger sein als 4000), da dies meist als angenehmer empfunden wird. Direkt am Arbeitsplatz sollte jedoch möglichst naturnahes Licht wirken. Schreibtischlampen eignen sich dafür sehr gut, insbesondere eine LED-Schreibtischlampe oder Tageslichtlampen, wobei letztere meist kostspieliger sind. Der restliche Raum sollte in einer Farbe gehalten werden, da alles andere als störend empfunden werden kann. Draus könne sich sogar körperliche Beschwerden entwickeln.

Tipp: Eine gute Schreibtischlampe ist mit LEDs ausgestattet und erreicht mindestens Kelvinwerte von 5000 – 6000. LEDs haben außerdem den Vorteil, dass sie viel energiesparender sind, als andere Arten von Leuchtmitteln.

2. Keine UV-Strahlung

Neben der richtigen Lichtfarbe ist es auch wichtig, dass die Leuchtmittel (wie LED) keine UV-Strahlung abgeben, da dies besonders schädlich für die Umwelt ist, aber natürlich auch für den Menschen auf Dauer nicht gut ist. Auch hier ist eine Schreibtischlampe mit LEDs meist klar im Vorteil, da sie keine UV-Strahlung abgibt.

3. Anpassbare Helligkeit

Noch so gute Lichtquellen nützen nichts, wenn sie nicht auch der Umgebung angepasst werden können. Deswegen ist es sehr wichtig, dass man die Helligkeit der Schreibtischlampe verstellen oder dimmen kann. So können die Schreibtischleuchten beispielsweise heller eingestellt werden, wenn es draußen und auch drinnen immer dunkler wird.

4. Verstellbarer Arm und/oder Leuchtkopf

Eine gute Lampe lässt sich auch verstellen, drehen, schwenken oder verbiegen. Denn je nach Tätigkeit ist es wichtig, verschiedene Bereiche, wie Tastatur oder Bildschirm zu beleuchten. Wenn der Leuchtkopf oder das Lampengestell bzw. der Leuchtarm entsprechend eingestellt werden, kann die Schreibtischlampe die Augen schonen.

Tipps und Hinweise: Das richtige Licht im Büro

Bild: Eine gute Ausleuchtung – Bild © buerotest.de

Tageslicht

Viele kennen es bestimmt aus dem Winter: Wenn es früher dunkel wird und oft den Tag über gar nicht richtig hell, ist man immer müde. Was fehlt ist das richtige Licht. Tageslicht spielt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden allgemein und ganz besonders am Arbeitsplatz. Es steigert die Produktivität und die Motivation insgesamt. Wichtig ist es auch, dass man Sicht nach außen hat. Das wirkt sich positiv auf die Psyche aus.

Somit ist es generell von Vorteil, einen Raum zu nutzen, der auch Tageslicht bekommt. Ist das nicht möglich, ist unbedingt eine Tageslichtlampe zum empfehlen. Denn ohne Tageslicht spielt der Hormonhaushalt verrückt und Nebenerscheinungen sind meist Müdigkeit und/oder Kopfschmerzen. Gerade im Büro ist es wichtig eine gute Beleuchtung zu installieren, die möglichst eine gleichmäßige und harmonische Lichtatmosphäre bildet.

LEDs

Bei der Wahl der Leuchtmittel für moderne Tischleuchten solltest du auf jeden Fall LEDs setzen. LED-Leuchtmittel geben keine UV-Strahlung ab, sind flimmer- und blendfrei und werfen kaum Schatten. Diese sollten entweder warmweiß, neutralweiß oder tageslichtweiß sein, da diese Lichtfarben das Auge nicht zu sehr überanstrengen.

Ergonomie Ratgeber Licht: Home Office oder eigenes Büro – Ausrichten des Arbeitsplatzes nach Lichteinfall

Um vernünftig und möglichst stressfrei arbeiten zu können, kommt es nicht nur auf die Büromöbel an, sondern auch darauf, wo sich der Arbeitsplatz im Raum befindet und wie der Raum aufgeteilt ist. Wichtig ist hier ganz besonders: natürliches Tageslicht! 

Du solltest deinen Arbeitsplatz also möglichst in einem Raum mit Fenster platzieren. Solltest du über einen Arbeitsplatz verfügen der kaum oder gar kein Tageslicht abbekommt, muss ein noch größeres Augenmerk auf die richtige Beleuchtung gelegt werden. Hier kannst du nachlesen, wie du deinen Arbeitsplatz je nach Lichteinfall ausrichten solltest und welche Leuchtmittel oder Lampen für ein augenschonendes Arbeiten und erhöhte Effizienz am besten sind.

Die Räumlichkeiten – mit oder ohne Fenster

Zu allererst kommt es darauf an, über welche Räumlichkeiten man verfügt. Neben der Größe ist vor allem wichtig, ob es einen natürlichen Lichteinfall im Raum gibt oder nicht. Im Idealfall hat der Raum ein Fenster. Aber auch für das Gegenteil gibt es gute Lösungen.

Büro mit Fenster

Bürotest Schreibtischlampen Büro mit Fenster

Verfügt dein Raum über ein Fenster, solltest du den Schreibtisch möglichst parallel dazu ausrichten und ihn nicht direkt an das Fenster stellen. So ist gewährleistet, dass du vom Tageslicht nicht geblendet werden kannst und sich dieses auch nicht in deinem Bildschirm spiegelt. Tageslicht ist bei der Bildschirmarbeit zwar nicht unbedingt ausschlaggebend für ein augenschonendes Arbeiten, hat aber einen positiven Effekt auf die Psyche.

Haben Angestellte die Möglichkeit ab und zu aus dem Fenster zu schauen, fühlen sie sich weniger abgeschnitten vom Leben draußen. Dies trägt dazu bei, dass die Motivation deutlich höher ist.

Außerdem ist es für den Menschen und seinen natürlichen Rhythmus wichtig die Tageszeit einschätzen zu können. Das macht man unbewusst automatisch, je nachdem wie hell oder dunkel es draußen ist. So ist sichergestellt, dass du oder deine Mitarbeiter immer konzentriert arbeiten können.

Büro ohne Fenster

Bürotest Schreibtischlampen Büro ohne Fenster

Dabei wird es sich wohl meist, um einen Raum in den eigenen vier Wänden handeln, denn Büroräume müssen Fenster haben, das ist gesetzlich festgeschrieben. Verfügst du über solch einen Raum und willst ihn als Arbeitsplatz nutzen, musst du umso mehr auf eine gute Beleuchtung des Raumes achten und wenn möglich eine Tageslichtlampe in das Beleuchtungskonzept einplanen.

Die Hauptbeleuchtung, sprich Decken- und/oder Wandlampen sollten möglichst über einen warmen Farbton verfügen. Kein weißes, grelles Licht, sondern eher ein gelbliches oder orangenes Licht. Dies wirkt beruhigend und stresst die Augen nicht zu sehr. In Studien hat sich außerdem herausgestellt, dass dieses Farbspektrum als besonders angenehm empfunden wird.

Im Idealfall lassen sich die Lichtquellen dimmen. So kann man je nach Tageszeit das Licht dem eigenen Rhythmus anpassen. Wirst du müde, machst du es beispielsweise etwas heller. Die Lampen sollten so angebracht sein, dass sie den Raum komplett beleuchten können, jedoch so ausgerichtet werden, dass sie dich nicht blenden und auch nicht auf den Bildschirm scheinen. Ansonsten kommt es zu dem Effekt, dass du deine Augen ständig zusammenkneifst. Das strengt an und kann schnell Kopfschmerzen hervorrufen.

Licht von einer LED Schreibtischlampe schont die Augen

Auf dem Schreibtisch reicht eine gute Schreibtischlampe vollkommen aus. Diese sollte man im Idealfall dimmen können. LED-Schreibtischlampen haben sich als sehr augenschonend und energiesparsam bewiesen. Denn sie flimmern nicht und kommen Tageslicht am nächsten. Als Tageslichtlampe sollten Sie sich am besten eine Stehlampe in der nähe Ihres Schreibtisches aufstellen. Diese muss nicht die ganze Zeit in Betrieb sein, sollte jedoch am Tag immer mal wieder genutzt werden. Ansonsten kann es schnell zu Müdigkeit und auch Kopfschmerzen kommen, da der Hormonhaushalt durcheinander gerät.

Bei einem fensterlosen Raum, empfehlen wir außerdem immer mal wieder einen Schritt vor die Tür zu machen oder auch in einen Raum mit Fenster zu gehen und sich ein paar Minuten am Fenster aufzuhalten. Das hat auch den Vorteil, dass Sie sich bewegen und somit Abwechslung zum langen Sitzen schaffen.



* Ungefährer Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Bitte beachten Sie, dass sich die hier angegebenen Preise zwischenzeitlich geändert haben können.
Alle Angaben ohne Gewähr. Alle dargestellten Marken, Designs und Logos sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.